Jonnys Weltraumtanke

17. März 2018 - 21:00

Einmal die 4 und zwei Schachteln Marlies. Mehr gab es nicht.
Zapfsäulen durchschneiden den 20 Meter entfernten Horizont, behäbig lösen sich die Tropfen aus den Pistolen und werden von der aus Energieeinsparungsgründen gedrosselten Schwerkraftmaschine dem bleigrauen Asteroidenboden entgegengerissen. Förmlich.
Lässigen Schritts – welcher bei diesen gravitativen Verhältnissen vergleichsweise aufgezwungen wirkt – betritt Jonny das Verkaufshäuschen auf dem zweifussballfeldgroßen Gewerbegesteinsklumpen.
Seitdem die Koloriterzvorkommen an der ehemaligen Grenze zum äußeren System entdeckt worden waren, herrscht hier reger Verkehr. Glücksritter aus allen Ecken des politisch zersplitterten Sternhaufens kamen hier durch, auf der Suche nach dem wahren Reichtum, von dem die wunderlichen Knüppelianer immer kaum verständlich faselten. Die meisten Gelehrten hielten das für einen typischen Fall von galoppierender Zivilisationsdemenz, was auch wahrscheinlich erschien, da die Knüppelianer stets eine ätherische Dampfvorrichtung am Verdauungseingang trugen, die bei den anderen Spezies zu einer ganz erstaunlichen Katatonie führen konnten. “Ein schwachsinniger Singsang ohne einen Funken substanzieller Herrschaftslehre verbreiten die Kohlenstoffhaufen nuschelnd!” – urteilte der reptiloide Weltraumpapst kürzlich so knapp, wie vernichtend. Aber nicht alle Spezies sahen das so und daher fällt Jonny fast das Sensorium runter, als sich das Verkaufshäuschen als unerwartet geräumig herausstellt. “Nen Raumdehner mit locker 6 mal 10 hoch 14 Terawatt haben die hier verbaut – frag mich, wozu der Aufriss für ne Tanke.”, denkt Jonny, als sich vielfältige Gestalten aus den Umrissen der Schatten schälen. “Die Beleuchtung is extra so!”, tschirpt eine leuchtende Wolke ohne erkennbare Schallöffnung. “Wer hier durchkommt, sollte sich vor dem ganzen Stress erstmal gescheit breit machen und die Uhren eichen!”, hört Jonny es wummern. “Ein Zeitzapfen!”, rumpelt das Materietandem durch den gedehnten Raum und weist sich so als Bipolaner aus. Ein seltenes und wertvolles Artefakt, so ein Zeitzapfen! Allerdings mit dem Makel behaftet, ständig fragen zu müssen, ob man wohl mal eine Minute hätte. Der darauffolgende Witz war dem Gerät systemimmanent. “Kann man Nichts machen?”, fragt ein ständig anderes Tier an derselben Stelle und es scheint, als könnte doch ein zweiter Körper da sein, wo sein eigener erster Körper schon ist. “Ich misch es schnell additiv!”, sagt das Vielwesen und meint eigentlich sich und seine unendlichen Aspekte. Eine plötzliche Stille zerschneidet das Gespräch und die Kreaturen an den Hyperboltischen erheben sich würdevoll. “Die halbe Galaxis tankt hier wohl auf.”, denkt Jonny und staunt nicht schlecht, als die Verkaufshäuschenssphäre mit dem Schummerlicht an seltsam regelmäßigen Kanten ihrer Verdrehung wie ein flüssiger, halbtransparenter Spiegel glitzert und Konturen der diversen Wesen, kurz “Diwesen”, reflektiert. Oder scheint da was durch? Klänge, die ihr eigenes Echo zu sein scheinen, quellen aus der Zeit hervor und wie der Zapfen geschwungen wird, ist schnell klar: ein wurmlochgehäkelter Volumenzeitgewebeball! “Kunstvoll”, stammelt Jonny ehrfurchtsgeladen, “Sowas sollte es nach gängiger Realitätsexegese gar nicht geben können!” Die lustige Weltumdrehertruppe schüttelt die Köpfe per Lachanfall sehr nah am grobgebürsteten Stellarstaubbetonboden, denn sie tragen sie vorzugsweise zuunterst. Also, bis sie sich umdrehen, natürlich. Oder die Welten auf den Kopf stellen. Je nach dem, was schneller geht.
“Eine technologische Meisterleistung!” – Jonny hatte den Tankwart bis dato gar nicht bemerkt – ein Zoologe der alten Schule, mit Erfahrungen jenseits der Ereignishorizonte! “Und angetrieben von Ravetieren aus der 6,5ten! Das wummert ordentlich!”, lässt er sich vernehmen. “Zwei Schachteln Marlies waren das also noch und mit Bar oder mit Karte?” – “Ich bleib’ noch kurz, bevor es weitergeht!”, hört Jonny sich selbst Gedankenübertragung. Und dann setzt sich die ganze, mit sich selbst verschachtelte Gewebewelt in Bewegung, sowie die unwirkliche Band zum Spiel ansetzt und Dimensionen aus dem Torus mal drischt, mal kitzelt, die keine verstehende Entität mehr gehört hat, seitdem der Weltraumpabst die Zukunft abgeriegelt hat.
Es gab doch mehr als die 4 und die Marlies in diesem expandierenden Haufen Welt.

▐+ + + M ∑ ∑ † µ ¶ B ∑ π | ¡ N + + +▐
◊ How to become a feminist clubber in 7 easy steps
◊ discussion & report & guidance
◊ starts at 2100 with free entry

▐+++Verschlüsselte Botschaft+++▐
∞ ∞ ∞ ∞ ∞ ∞ ∞

▐+ + + § ç h π ø † † ¶ • µ r r ¡ + + +▐
ein ¶üree aus ¶ailletten, Gold und Glitzertextil gemixt mit Sto¶¶tanz & Schrottschranz ! .Wunderbarer -er hat schon Leben verändert-Kostümverleih! . Chillung-Bastelungs-S¶ace
Schminke für alle – gemalt von unseren Meisterkalligraphen.

▐+ + + K ø ¶ ƒ Ù B ∑ r ∞ R ∆ ¥ ∑ † ¡ ∑ r ∑ + + +▐
∞ HANS KLANGKOST ∞
∞ SLOTMACHINE ∞
∞ JOVAN FEUERSTACKE ∞
∞ MUMURU & NELSON BELL∞ live ∞
∞ DAVE THE DIVER b2b FUCHUR ∞

▐+++Eingangssignal+++▐

▐+ + + ƒ ¡ n ø w Z ø ø ∞ ¢ ∆ † h ∆ r § ¡ § + + +▐
+= LANSKY B2B YANN VIVES = live =+
+= -O- =+
+= SOLAAR B2B THOMA S =+
+= ALIAS (ALINE RAPHAEL & TOXIDO MASK) =+

▐+ + + B ¡ ¶ ø | ∆ r ∞ √ ø n n ¥ K n Ù þ þ ∑ | + + +▐
ب CHRISTIAN KUHLMANNب
ب TURTURب
ب IZZI BIZZI B2B TOBIAS HALLب
ب ORBITAL PLANEب
ب TYP live)ب
ب WALLACE & WONKERب
ب PARALYSIS liveب
ب PATRICK LUWAK liveب

▐+++http://zusammenkunftsplanet.jonnyknueppel.de/√-o-n-n-¥-s-w-∑-†-π-∆-µ-m-†-∆-n-√-∑/#koloriterz+++▐