Achtung:// Hafla! presents: North African Futurism

28. Mai 2017 - 16:00

10997 Berlin Germany

Achtung:// Hafla! presents: the North African Futurism
with GAN GAH, Halla-B & Tropikal Camel

Among many other things, North Africa has always been a magnet and an ispiration for artists and people from all over the world. No wonder Paul Bowles moved to Tangier and lived there for 52 years, Rolling Stones pilgrimaged there, too, and Bryan Jones ended up producing the legendary local band Master Musicians Of Joujouka. Needless to mention William S. Burroughs and his most famous novel “Naked Lunch”, which was written in Tangier’s Hotel El Muniria.

Fed by traditional « Gnawa » and Berber rhythms ever since he was born in the suburbs of Agadir, young DJ and producer GAN GAH is now based in Brussels. He has been performing for many years as a beat maker under various pseudonyms and knows how to shake a dance floor with his bewitching beats. Offering a cunning combination of club music and traditional North-African rhythms and melodies, his first EP “Souktronics” is a declaration of love to his Moroccan roots and to modern electronic music which caused a lot of noise on dance floors worldwide. His second opus “Chaâbitronics” EP came out in June 2016 on Lowup Records.

The Tropikal Camel has presented the new urban sounds of Middle Eastern/North African futurism in top venues, clubs and festivals all over Europe, Africa and the Middle East. He creates a cross-genre by combining traditional Arab music and cutting-edge electronic sounds. This cross-genre is a quest for a new identity, one that has been released from colonialist thinking. An identity that respects the past while looking at the future. It’s urban but tribal, dramatic but minimal, full of contradictions but maintains a balance. Electronic music that has a meaning and tells a story.

As with every Hafla, Halla-B serves as a bridge between the music of the Middle East and Berlin. This time they perform a selection of songs heavy on Moroccan flavor.

https://soundcloud.com/rocky-b
https://soundcloud.com/gangahsnj

——

Im Wonnemonat Mai konzentriert sich Achtung:// Hafla! auf den Sound von Morgen: Halla-B, Tropikal Camel und GAN GAH projezieren euch den North African Futurism auf die Tanzfläche.

Neben vielem anderen war Nordafrika immer auch ein Magnet für Künstler und Visonäre aus aller Welt: Paul Bowles lebte 52 Jahre in Tangier, auch die Rolling Stones pilgerten dort hin, hier produzierte Bryan Jones die legendäre Lokalband Master Musicians Of Joujouka. Und William S. Burroughs mit seinem weltberühmten, in Tangiers Hotel El Muniria entstandenen Roman “Naked Lunch”, muss man in diesem Zusammenhang gar nicht mehr erwähnen.

Seit seiner Geburt bei Agadir mit traditionellem «Gnawa » and Berber Rhythmen gefüttert, hat es den jungen DJ und Produzenten GAN GAH nun nach Brüssel verschlagen. GAN GAH performte jahrelang unter verschiedenen Pseudonymen als Beat Maker und weiß also, wie man den Dancefloor zur Erschütterung bringt. Seine erste EP “Souktronics” ist mit einer Mischung aus Clubmusik und nordafrikanischen Rhythmen eine Liebeserklärung an seine marokkanischen Wurzeln und an moderne elektronische Musik. Sein zweites Werk “Chaâbitronics” wurde im Juni 2016 veröffentlicht.

DJ Tropikal Camel führt uns auf eine akustische Reise durch den urbanen Sound des futuristischen Nordafrikas und des Mittleren Ostens. In der Fusion traditioneller arabischer Musik mit experimentellen elektronischen Klängen trifft Vergangenheit auf Zukunft, Kurdistan auf Marokko, Jerusalem auf Berlin. DJ Tropikal Camel hat eine starke Bühnenpräsenz und überzeugt als MC. Seine Shows sind wilde Rituale, erhebend und kritisch. Elektronische Musik mit Aussagekraft und Geschichte!

Wie bei jedem seiner Auftritte schlägt Halla-B gekonnt die Brücke zwischen der Musik des Nahen und Mittleren Ostens und Berlin. Für dieses Nordafrika Special hat er eine Auswahl an Songs mit marokkanischem Flavor im Gepäck.

Achtung://Hafla! holt neue orientalische Vibes aus der mediterranen Welt in die deutsche Hauptstadt. „Hafla” bedeutet im Mittelmeersprachraum „Lasst uns gemeinsam feiern!“ und ist bekannt in verschiedenen Gegenden des Fruchtbaren Halbmonds, wie etwa der Türkei, Griechenland, Syrien, Ägypten, Israel oder dem Libanon. Angesichts wachsender Popularität nahöstlicher Musik in Europa lädt das Berliner Plattenlabel Anaphora Records auch hier zur Hafla ein.